Shop Klicken Sie hier, um die Social-Media-Schaltflächen einzublenden. Bitte beachten Sie, dass über diese Funktionen benutzerbezogene Daten an Dritte übertragen werden können. Klicken Sie hier, um die Social-Media-Schaltflächen einzublenden. Bitte beachten Sie, dass über diese Funktionen benutzerbezogene Daten an Dritte übertragen werden können.

Genuss am Gaumen +43 664 4373847

Die Whiskyproduktion

"Vom Gerstenkorn zum Single Malt Whisky"

Das Schroten

Manche Destillerien bekommen ihr Malz bereits geschrotet, aber die meisten Destillerien erledigen diesen Vorgang noch selbst. Jede Destillerie legt dabei einen besonderen Wert auf ganz spezielle Grade des Ausmahlens. Das Malz wird nicht zu feinem Mehl zermahlen, sondern grob zerbrochen. Das entstandene Schrot wird "Grist" genannt.

Das Maischen

Sobald das Malz geschrotet ist, wird das Mehl (Grist) in große geschlossene Maischbehälter (Mash Tun) gefüllt und heißes Wasser wird zugesetzt. Das heiße Wasser bewirkt, dass der Zucker aus dem Malzschrot gelaugt wird. Dieser Vorgang wird bei den schottischen Destillerien 3 Mal gemacht, d.h.: es wird 3 Mal heißes Wasser zugesetzt um den Zucker vollständig aus dem geschroteten Gerstenkorn auszulaugen.

Das erste Wasser wird mit ca. 60-70 Grad zugegeben, das dadurch entstandene Zuckerwasser wird dann durch ein feines Sieb abgepumpt und der zurückbleibende Getreidebrei wird erneut mit heißem Wasser versetzt. Beim zweiten Mal hat das Wasser bereits eine Temperatur von 70-80 Grad um weiteren Zucker herauszulösen. Das dadurch entstehende Zuckerwasser wird ebenso abgepumpt und gemeinsam mit dem ersten Wasser zusammengeführt um diese für die weitere Produktion zu verwenden. Anschließend wird der Getreidebrei erneut mit heißem Wasser von ca. 90 Grad aufgefüllt um wirklich den letzten Rest Zucker auszulaugen. Dieses letzte Wasser wird dann abgekühlt und beim nächsten Maischevorgang als erstes Wasser wiederverwendet.



Weiter geht es in der Produktion mit der Gärung & der Destillation